Zum Inhalt springen
12.12.2019

Weihnachtspfarrbrief 2019 der Pfarrei Gunzenhausen

Liebe Mitchristen!

„Jesus ist nicht in einem Palast, in einer adeligen Familie geboren, sondern er ist in einer Krippe, in einer einfachen jüdischen Familie geboren und aufgewachsen“. Dieser Satz eines mir sehr gut bekannten Pfarrers passt besonders gut zu unserer pastoralen Situation. Unsere Kirche ist wegen Sanierung geschlossen. Wir haben unser Gotteshaus – die Mitte unseres spirituellen Lebens – für bestimmte Zeit „verloren“. Wir können unsere Gottesdienste nicht mit Pauken und Trompeten ausgestalten. Wir feiern sie in unserem Pfarrheim und müssen den einen oder anderen Gottesdienst kreativer, flexibler oder einfacher gestalten. Manche spirituelle Angebote haben wir in die Filialkirche Muhr verlegt.

          Trotz der Schwierigkeiten spüre ich als Pfarrer, dass wir uns als Pfarrgemeinde näher gekommen sind. Die räumliche Nähe bei den Gottesdiensten im Pfarrheim schafft eine spirituelle Nähe, eine spirituelle Gemeinschaft. Aus Gottesdienstbesuchern, die beim Gottesdienst im dicht bestuhlten Raum stehen bzw. sitzen, sind wir mehr zu einer Familie Gottes geworden, die, wie die Waisen aus dem Morgenland, dem Stern folgt, um dem menschgewordenen Sohn Gottes, Jesus Christus, zu begegnen. Insbesondere bei den Gottesdiensten im Pfarrheim spüre ich eine tiefe, frohmachende, spirituelle Gemeinschaft, in der unser Herr Jesus Christus gegenwärtig ist.

          Liebe Schwestern und Brüder, während der Adventszeit warten wir in Gunzenhausen nicht nur auf den Geburtstag Jesu oder seine Ankunft. Wir warten auch auf die  Wiederöffnung unserer Pfarrkirche, der spirituellen Mitte unserer Gemeinde.

          Während dieses etwas länger als drei Wochen dauernden Wartens sind wir aber nicht allein, denn der Herr geht diesen Weg mit uns. Er trägt uns, wenn wir keine Kraft mehr haben. Haben wir keine Angst vor der Zukunft! Vertrauen wir dem Herrn! Öffnen wir ihm unsere Herzen! Er will nicht in einem Palast wohnen, sondern in der einfachen Krippe unserer Herzen. Nur wir aber können die Tür unseres eigenen Herzens aufmachen und ihn in unser Leben einlassen.

          Ich danke allen Pfarrangehörigen, die sich im vergangenen Jahr in unserer Pfarrei engagiert und am Leben unserer Pfarrgemeinde teilgenommen haben und so zum Licht für Andere geworden sind.

          Ihnen, liebe Pfarrangehörige, Ihren Familien, Freunden und Bekannten möchte ich, zusammen mit unserem Pastoralteam und allen Mitarbeitern, ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein frohes Jahr 2020 wünschen.

Ihr Pfarrer Christoph Witczak



Regelmäßige Gottesdienste

Kath. Pfarrheim St. Marien Gunzenhausen
Sa 19.00 Uhr, So 10.30 Uhr

St. Walburga in Muhr am See:
So 09.00 Uhr

Burkhard-von-Seckendorff-Heim:
jeden Mittwoch um 16.30 Uhr Hl. Messe

Kreisklinikum Gunzenhausen:
So 18:30 Uhr (Eucharistiefeier bzw. Wortgottesdienst nach Plan)

Kontakt

Katholisches Pfarramt Gunzenhausen
Nürnberger Straße 29
91710 Gunzenhausen
Telefon:   09831 2405
Fax:     09831 2477
E-Mail: gunzenhausen(at)bistum-eichstaett(dot)de